Donnerstag, 3. April 2008
Sylvester in Tunesien
Obwohl die Muslime auch an Jesus glauben,feiert man in Tunesien im Allgemeinen nicht Weihnachten,aber Sylvester ist schon zu einer Tradition geworden.Das gefällt eigentlich vielen religiösen Leuten nicht,denn sie meinen,Sylvester soll wie Weihnachten nur ein christlicher Feiertag bleiben.Aber die Besitzer von Konditoreien erfreuen sich hingegen sehr darüber,wenn sie sehen,wie man sich in der langen Schlange vor der Tür einreiht,um eine Torte zu kaufen.Es ist also bei uns schon eine Tradition geworden,dass man an Sylvester eine Torte und noch dazu ein Brathähnchen kauft.
In meinem Wohnort gibt es viele Hotels,die zu Sylvester Galas veranstalten.Aber die meisten Leute feiern den Jahreswechsel zu Hause in der Familie.

Ich habe aber Sylvester bei meiner Verlobten im Kreis ihrer Familie verbracht.Das ist schon bei uns üblich,dass man seine Verlobte an Sylvester besucht und ihr eine Torte und ein Geschenk mitbringt. Das Geschenk soll entweder ein Schmuck aus Gold oder etwas sein,was mit Hausausstattung und vor allem Geschirr zu tun hat.
Bevor ich zu meiner Verlobten mit meiner Cousine und meinem Luxemburger Freund ging,hatte ich mit meinen Eltern und meiner jüngeren Schwester Sana zu Abend bei meiner älteren Schwester Hanan gegessen,denn sie hatte die Familie dazu eingeladen,bei ihr den Jahreswechsel zu feiern.
Ich ging aber schon nach dem Essen zu meiner Verlobten und empfing in ihrem Elternhaus das Neujahr.Wir schnitten zusammen die Torte und sollten einander etwas davon essen lassen.Da hatten wir viel Spaß.Auf der Torte standen unsere Namen an einer Tafel Schokolade geschrieben.
Man schnitt auch die Tafel und gab mir ein Stück von der Torte mit dem Namen von meiner Verlobten.Mein Name aber blieb bei meiner Verlobten.Das ist auch ein Brauch bei uns.
Ich kann also sagen,ich bin schon gut ins neue Jahr gerutscht:-)

... comment